WIR-HIER.org

Kirchentüren glänzen wieder

Aufarbeitung der Kirchentür in Köpernitz

In den letzen Tagen konnte man im Kirchspiel öfter folgendes beobachten: Gemeindepädagoge Matthias Kopp und sein Helfer Ishak erklimmen mit Eimern und Pinseln die Leiter vor den Türen unser Kirchen. Mit ihrem Abreitseinsatz sichern sie den Erhalt unserer alten Kirchentüren. Diese waren mitunter sehr ausgetrocknet und ausgeblichen. Deshalb pinselten die Beiden die Türen mit speziellen Leinöl ein. Die trockenen Türen nahmen das Öl wie ein Schwamm auf. Helfer Ishak kommt ursprünglich aus dem Tschad und hilft gerne bei Arbeitseinsätzen im Kirchspiel mit.

Wir sagen vielen Dank für diese tolle Aktion!

Marian Krüger
Kirchenältester Köpernitz

Rottstocker Dorfkirche „bekommt wieder Luft“

Nach jahrelanger Überlegung, Planung und Genehmigung konnten unlängst im unmittelbaren Umfeld der Dorfkirche Rottstock 5 der insgesamt 10 alten Winterlinden gefällt werden. Die verbleibenden 5 Bäume erhielten eine gesunde Kürzung der Baumkronen. Den Auftrag führte Fa. Baumpflege Räbel kurz vor Ende der Fällsaison dieses Winters mit sehr moderner Technik aus. Ein umfangreiches Gutachten durch Holger Gabel aus Werder/ Havel machte uns klar, dass die Bäume ca. 120 Jahre alt sind, die letzte Stufe (die Vergreisung der Bäume) erreicht ist und wir früher oder später hätten eingreifen müssen. Ein Baum wies sogar starke Vitalschäden auf und sollte unbedingt gefällt werden. Unser Hauptanliegen war es aber, das Kirchengebäude selbst vor sturmbedingtem Astbruch und Bemoosung zu schützen.

Der erste Eindruck war toll, denn auch wenn die Baumkronen und das Stammholz noch auf dem Gelände verteilt sind und auf die entsprechende Räumung warten, steht unsere Kirche groß und freundlich da. Wenn man von Görzke kommend in den Ortfährt, nimmt man sie ganz anders wahr und empfindet ihren Anblick regelrecht als befreit. Das durch den Schatten der dicht aneinander stehenden Bäume, inzwischen stark bemooste Gebäude kann endlich wieder atmen…

Die ersten sonnigen Tage im März taten nicht nur uns Menschen gut, sondern auch unserer kleinen Kirche. Auch die Glasmalereien, die wir vor wenigen Jahren erst von der Stiftung Glasmalereien des 20. Jh. durch Familie Jansen-Winkeln aus Mönchengladbach geschenkt bekommen haben, erstrahlen nun noch mehr in ihren wunderschönen Farben.

Wir sind froh, dass wir uns zu diesem Schritt entschieden haben und werden uns nun um die Räumung des Kirchenumfeldes und einen ordentlichen Frühjahrsputz in und um die Kirche kümmern. Die auflagenbedingte Ausgleichspflanzung (6 Bäume) erfordert noch einmal Verhandlungen mit der unteren Naturschutzbehörde, um auch hier wieder alle Möglichkeiten zu überdenken und die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Jetzt aber, freuen wir uns erstmal auf den gemeinsamen Familiengottesdienst unserer Region, hier in unserer (beheizten) Rottstocker Dorfkirche am Ostersonntag um 10.00 Uhr und auf möglichst viele Gottesdienstbesucher…

 

Andrea Wallbaum-Haug / Kirchenälteste Rottstock